NETZWERKPARTNER

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58

Öffnungszeiten:
Di - So: 10:00-17:00 Uhr
Mo geschlossen sowie an Karfreitag, 24.12., 25.12. + 31.12. + 1.1.
Ostermontag, Pfingstmontag und am 26.12. geöffnet

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

jeden Freitag, 16:00 - 17:30 Uhr
KIDS IN!
MITMACH-AKTIONEN FÜR KINDER AB 6 JAHREN

8.+ 9. Dezember
Heute ganztägig und morgen bis 13:30 Uhr aus organisatorischen Gründen geschlossen

21. Dezember - 18:30 Uhr, Rummel
Eröffnungsveranstaltung
MELANIE SCHULTE - Schiff, Unglück, Mythos

24. Dezember 2022 - 1. Januar 2023
Festliche Öffnungszeiten

KUNSTWERKE DES MONATS (2004)


KUNSTWERK DES MONATS DEZEMBER 2004

Epauletten der Paradeuniform eines Oberstleutnants der Preußischen Armee

Das Wort Epauletten ist vom französischen epaule (Schulter) abgeleitet. Vermutlich hervorgegangen aus dem Schulterschutz der Ritterrüstungen, setzten sich nach einem französischen Vorbild im Europa der Befreiungskriege die Epauletten als Erkennungszeichen der Offiziere in allen europäischen Armeen durch.


KUNSTWERK DES MONATS NOVEMBER 2004 (2)

Kinder-Prunkschlitten

Wenn die Tage kürzer, kälter und trüber werden, kommen die Fortbewegungsmittel und Sportutensilien der winterlichen Jahreszeit wieder zu ihrem Recht: Skier, Schlittschuhe und Schlitten.


KUNSTWERK DES MONATS NOVEMBER 2004 (1)

Das Siegel der Friesen

Dieses Siegel des Upstalsboom-Bundes zählt mit seinen beeindruckenden 12,8 cm Durchmesser zu den größten mittelalterlichen Siegeln überhaupt. Es stammt von 1338 und wird heute im Pariser Nationalarchiv aufbewahrt.


KUNSTWERK DES MONATS OKTOBER 2004 (2)

Meerschaumpfeife mit Etui

Das Ostfriesische Landesmuseum besitzt eine Meerschaumpfeife aus der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts in einem Etui, das innen mit Samt ausgestattet ist.


KUNSTWERK DES MONATS OKTOBER 2004 (1)

Die Gefangennahme Jesu

Als zentrale Figur steht Jesus mit gebeugtem Haupt in der Bildmitte und wird von zwei links und rechts neben ihm stehenden römischen Soldaten festgehalten.


KUNSTWERK DES MONATS SEPTEMBER 2004 (2)

Gold-Dukat der Stadt Emden

In der Münzauktion vom 29.09. – 1.10.2004 der Fritz Rudolf-Künker-Münzhandlung wird unter der Nummer 4332 eine kostbare Münze „wohl unediert und von größter Seltenheit“ angeboten und die Ostfriesenzeitung widmete am 28.08.2004 diesem seltenen Objekt einen Beitrag.


KUNSTWERK DES MONATS SEPTEMBER 2004 (1)

„De Isdern Keerl van Emden“

Dieser kleine, nur knapp 5 cm hohe Anhänger wurde von der Gesellschaft für bildende Kunst und vaterländische Altertümer für das Ostfriesische Landesmuseum Emden erworben, weil es interessante Geschichten aus der Emder Vergangenheit erzählt.


KUNSTWERK DES MONATS AUGUST 2004 (2)

Das französische Zündnadelgewehr Chassepot M 1866

Nachdem im letzten Artikel ein deutsches Zündnadelgewehr des Konstrukteurs Johann Nikolaus von Dreyse vorgestellt wurde, steht heute die Konstruktion von des Franzosen Antoine Alphonse Chassepot (1833 – 1905) im Mittelpunkt.


KUNSTWERK DES MONATS AUGUST 2004 (1)

Dornenkranzbecher und Branntweinschale

1989 kaufte der Freundes- und Förderkreises des Ostfriesischen Landesmuseums mit Unterstützung der Klosterkammer zwei Silberobjekte, um sie in die Sammlung des Museums zu übergeben. Dabei handelt es sich um einen Dornenkranzbecher und eine Branntweinschale, die beide scheinbar anlässlich einer Hochzeit in Auftrag gegeben worden sind – allerdings wohl nicht anlässlich einer und derselben Hochzeit, wie die unterschiedlichen eingravierten Initialen nahe legen.


KUNSTWERK DES MONATS JULI 2004 (2)

Militärtechnische Revolution im 19. Jahrhundert: das Zündnadelgewehr

Zwei Konstrukteure – Johann Nikolaus von Dreyse (1787 – 1867) und Antoine Alphonse Chassepot (1833 – 1905) – stehen im 19 Jahrhundert für eine Entwicklung, die das Militärwesen im 19. Jahrhundert geradezu revolutionär veränderten.


1 - 10 (21) > >>