NETZWERKPARTNER

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
RATHAUS AM DELFT
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58
Di. - So. sowie feiertags:
10:00 - 17:00 Uhr

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

März bis Juni 2019
KIDS IN!
Mitmach-Aktionen für junge Besucher ab 6 Jahren

3. März-26. Mai
Als Künstler Emden inszenierten
Begleitprogramm

6., 13., 20., 27. März sowie 3. und 10. April
Passionsandachten im Landesmuseum
Wenn alles bricht – Mit Umbrüchen leben

vorübergehende Schließung
Abteilung Ur- und Frühgeschichte/ Frühes Leben an der Küste
vorübergehende Schließung

20. März - 18:15-19:00 Uhr, Rummel
Not beschreien
Passionsandachten im Landesmuseum: Wenn alles bricht – Mit Umbrüchen leben

27. März, 18:15 - 19:00 Uhr, Rummel
Abschied nehmen
Passionsandachten im Landesmuseum: Wenn alles bricht – Mit Umbrüchen leben

12. April - 20:00 Uhr, Einlass: 19:30 Uhr, Rummel
Fahrt dör de Tied
Jan Cornelius im Dreeklang Ensemble mit Christa Ehrig (Cello) und Klaus Hagemann (Gitarre)

19. Mai 2019, Rathaus am Delft
INTERNATIONALER MUSEUMSTAG
Museen - Zukunft lebendiger Traditionen

KOOPERATION SCHULE-MUSEUM

Das Ostfriesische Landesmuseum Emden kooperiert in verschiedenen Bereichen mit lokalen Schulen. Dabei erfährt die Zusammenarbeit unterschiedliche Ausprägungen und Strukturen.


Innerhalb des Projektes „Communauten“ werden Kinder und Jugendliche in verschiedenen Städten Niedersachsens zu Stadt- und Museumsführern.

Communauten: Community, Kommunikation, Kommune, Nautic...
Das Gesamtprojekt unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten Christian Wulff gliedert sich dezentral in Teilprojekte in Osnabrück, Papenburg, Oldenburg, Meppen und Emden. Die Durchführung des Projektes wird  durch die Stiftung Niedersachsen großzügig gefördert.
Gemeinsam mit dem Ostfriesischen Landesmuseum Emden und der Stadtführergilde Emden e.V. werden Viertklässler der Grundschule Constantia in einer AG zu kleinen Stadt- und Museumsführern ausgebildet. Als „Communauten“ lernen sie etwas über historische Orte Emdens wie die Emsmauer, die Große Kirche, das Rathaus oder den Ratsdelft, und vermitteln ihre gewonnenen Kenntnisse zum Ende des Schuljahres gewandet in Kostümen, die historischen Vorbildern nachempfunden sind, in Führungen an Gleichaltrige weiter.

Seit 2006 bietet das Museum im Rahmen der Ganztagsschule als Partner des Gymnasiums am Treckfahrtstief eine AG für die Klassen 5 – 9 an.
Themen sind hier unter anderem Regionalgeschichte und experimentelle Archäologie. Die Spannbreite reicht von der Beschäftigung mit den Exponaten der Emder Rüstkammer über Kultus in der Bronzezeit bis zum Pfeilbau der Steinzeit.


Im Jahr 2007 waren anlässlich der Kultur pur – Woche des Johannes - Althusius - Gymnasiums 820 Schülerinnen und Schüler der Schule zu Gast im Landesmuseum. In Workshops, Kleingruppenarbeit und Themenführungen lernten die jungen Besucher die unterschiedlichsten Bereiche der Sammlungsausstellungen aus neuen Blickwinkeln kennen.


„Ich sehe was, was Du gleich hörst!“
Unter diesem Motto entfaltete sich seit November 2006 ein Kooperationsprojekt zwischen dem Ostfriesischen Landesmuseum Emden, dem Gymnasium am Treckfahrtstief / Emden (GaT) und dem Radio OSTFRIESLAND / Emden. Das Landesmuseum sowie das Studio Emden stellten dabei außerschulische Lern- und Handlungsorte dar, in denen die SchülerInnen eingeladen waren, das Projekt mit ihren Ideen und Werken mit Leben zu füllen und auszugestalten.
Das Konzept basierte auf der Idee, sich durch „kreatives Schreiben“ mit regionalen Kunst- und Kulturgegenständen zu befassen. Dabei wurde das einzelne Kunstwerk im Museum zum Schreibanlass und durch den dazu angefertigten Text in einer Hörfunksendung akustisch in die Region weitervermittelt.


Die Devise des Landesmuseums ist: „An Kultur aktiv teilnehmen, Kultur Sinn stiftend weiter vermitteln und Kultur immer wieder neu gestalten“
Das Landesmuseum ist offen für immer neue Ideen und Projekte, in denen dieser Leitsatz zum Tragen kommt.