NETZWERKPARTNER

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58

Öffnungszeiten:
Di - So: 10:00-17:00 Uhr
Mo geschlossen sowie an Karfreitag, 24.12., 25.12. + 31.12. + 1.1.
Ostermontag, Pfingstmontag und am 26.12. geöffnet

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

jeden Freitag, 16:00 - 17:30 Uhr
KIDS IN!
MITMACH-AKTIONEN FÜR KINDER AB 6 JAHREN

Januar - März 2023
MELANIE SCHULTE
Begleitprogramm

12. Februar
Öffentliche Führung
MELANIE SCHULTE - Schiff, Unglück, Mythos

Laßt die Steine sprechen

Eine Ausstellung mit Arbeiten ostfriesischer Schülerinnen und Schüler, gefördert von der VGH-Stiftung Hannover

07. März – 18. April 2004 Pelzerhaus 11+12

„Laßt die Steine sprechen“ ist ein museumspädagogisches Projekt des Ostfriesischen Landesmuseums in Zusammenarbeit mit Schulen in Ostfriesland. Das Projekt erhielt einen der VGH-Preise für Museumspädagogik 2002.
Beteiligt haben sich ca. 125 Schüler verschiedener Klassen der Haupt-, Real-, Sonderschulen und Gymnasien in Emden und Umgebung.
Viele interessante Arbeitsergebnisse wurden am Ende der Projektarbeit eingereicht und sind hier in der Ausstellung zu sehen. Dabei geht es nicht um einen Wettbewerb. Es werden keine Preise vergeben. Vielmehr gilt: „Der Weg ist das Ziel“.

Steine sind nicht stumm... besonders nicht steinerne Artefakte wie Haussteine, Architekturschmuck, Reliefs, Skulpturen oder Grabplatten, die in Museen und Kirchen zu finden sind. Sie sind Kulturträger und Zeitzeugen.
Über mehrerer Monate stiegen die SchülerInnen aus dem Blickwinkel ihres spezifischen Fachunterrichts – Deutsch, Geschichte, Kunst, Werken – in das Thema „Steine“ ein oder unternehmen einen Besuch in der Emder Steinmetzwerkstatt.
Ergänzend nahmen sie Teil an Führungen und Workshops im Museum.
Den Stein kennenlernen: Durch Betrachten, Betasten und Nachforschen gibt es Vielfältiges von den Steinen zu erfahren: ihr Alter, ihre Beschaffenheit und Gestalt, Bearbeitungstechniken und Verwendungszwecke...
In der Steinmetzwerkstatt alte und neue Techniken der Stein-Bearbeitung ausprobieren.
Den Stein bearbeiten: Der Stein als Gegenüber fordert zur Auseinandersetzung auf. Arbeiten mit Ytong.
Den Stein zeichnen: Den plastischen Eindruck ins Grafische übertragen.
Den Stein abformen: Abdrücke (Negative) werden mit Ton oder Metallfolie genommen, Abgüsse (Positive) werden davon aus Gips und Wachs gegossen.
Den Stein verwandeln: „Lebendig“ machen ... sprechen lassen.
Kreavität macht Spaß!

Teilnehmer und Mitwirkende. An dem Projekt „Lasst die Steine sprechen“ beteiligten sich 9 Klassen. Ca. 125 Schüler sind mit ihren Arbeiten in der Ausstellung vertreten.
Teilgenommen haben die Schulen:
Gymnasium am Treckfahrtstief, Emden, mit Herrn Frauenknecht, Frau Freudenberg, Frau Hesse Otto, Herrn Janssen, Herrn Neumann, Frau Schönberger, Frau Walkes
Schule für Lernhilfe, Moordorf mit Herrn Faust und Frau Schütte
Hauptschule Pewsum mit Frau Pitters
Mitgewirkt haben:
Franco di Benedetto, Steinmetzbetrieb, Mühlenstr. Emden
Martina Glimme, Museumspädagogik des Ostfriesischen Landesmuseums, Kinderprogramm „kids in“
Idee und Betreuung des Kooperationsprojekts zwischen Museum und Schule:
Martina Glimme (Kunsthistorikerin, Museumspädagogin)
Petra Hesse-Otto (Kunstpädagogin/Museumslehrerin der Ostfriesischen Landschaft)