NETZWERKPARTNER

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 50

Öffnungszeiten:
Di - So: 10:00-17:00 Uhr
Mo geschlossen sowie an Karfreitag, 24.12., 25.12. + 31.12. + 1.1.
Ostermontag, Pfingstmontag und am 26.12. geöffnet

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

FREITAGS, 15:30 - 17:00 UHR
KIDS IN!
Programm für kreative Köpfe von 6 bis 10 Jahre

09 Uhr, 11 Uhr, 13 Uhr, 15 Uhr, 17 Uhr, 19 Uhr, 21 Uhr
Emder Glockenspiel
gespielt von Michael Schunk

8. Juni 2024 - 27. April 2025
BEGLEITPROGRAMM ZUR AUSSTELLUNG
Helma Sanders-Brahms – ihre Filme, ihr Leben

28. Juli - 11:30 Uhr
Öffentliche Führung auf Plattdeutsch
Helma Sanders-Brahms – ihre Filme, ihr Leben

10. August 2024 - 18:00-1:00 Uhr
EMDER MUSEUMSNACHT
Sternstunden

23. August - 12:00-17:00 Uhr
Geänderte Öffnungszeiten

OSTFRIESLAND IM FOKUS

Szenenwechsel in der Neuen Galerie

In der Neuen Galerie haben die Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, die Küstenregion durch Werke von Künstlerinnen und Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts kennenzulernen. Mit dem geschärften Blick für das Besondere gelingt es diesen, Eigentümlichkeiten des Landes in eindringliche Bilder zu übersetzen.

Die gewählte Kunstsprache ist ganz unterschiedlich, weshalb die Arbeiten auf ganz verschiedene Weise Facetten Ostfrieslands aufdecken. Die diesjährige Präsentation mit mehr als 60 Arbeiten lenkt die Aufmerksamkeit einerseits auf großartige Naturerscheinungen an der Küste und andererseits auf die Menschen und die Landschaft im kleineren Ausschnitt. Manches prägt bis heute den Zauber der rauen Landschaft, anderes könnte neu entdeckt werden, und wieder anderes ist vergangene Geschichte.

Beteiligte Künstler: Almuth Baumfalk – Hermann Buß – Alf Depser – Karl Dönselmann – Wolfgang Epple – Paul Emil Gabel – Peter Geithe – Herbert Gentzsch – Fritz Grebe – Adolf Fischer-Gurig – Poppe Folkerts – Marikke Heinz Hoek – Julian Klein von Diepold – Robert Koepke – Paul Lehmann-Brauns – Ulfert Lüken – Willy Menz – Herbert Müller – Ansje van den Muyzenberg – Felix Nussbaum – Bodo Olthoff – Otto Pankok – Ernst Petrich – Franz Radziwill – Reinhard Schmidt – Uwe Schierholz – Ruth Schmidt Stockhausen – Ulrich Schnelle – Julius Schrag – Elisabeth Tatenberg – Ine Tjarksen – Hans Trimborn – Max Volkhardt – Paul Ernst Wilke – Carla Zierenberg