NETZWERKPARTNER

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
RATHAUS AM DELFT
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58
Di. - So. sowie feiertags:
10:00 - 17:00 Uhr

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

März bis Juni 2019
KIDS IN!
Mitmach-Aktionen für junge Besucher ab 6 Jahren

3. März-26. Mai
Als Künstler Emden inszenierten
Begleitprogramm

6., 13., 20., 27. März sowie 3. und 10. April
Passionsandachten im Landesmuseum
Wenn alles bricht – Mit Umbrüchen leben

vorübergehende Schließung
Abteilung Ur- und Frühgeschichte/ Frühes Leben an der Küste
vorübergehende Schließung

20. März - 18:15-19:00 Uhr, Rummel
Not beschreien
Passionsandachten im Landesmuseum: Wenn alles bricht – Mit Umbrüchen leben

27. März, 18:15 - 19:00 Uhr, Rummel
Abschied nehmen
Passionsandachten im Landesmuseum: Wenn alles bricht – Mit Umbrüchen leben

12. April - 20:00 Uhr, Einlass: 19:30 Uhr, Rummel
Fahrt dör de Tied
Jan Cornelius im Dreeklang Ensemble mit Christa Ehrig (Cello) und Klaus Hagemann (Gitarre)

19. Mai 2019, Rathaus am Delft
INTERNATIONALER MUSEUMSTAG
Museen - Zukunft lebendiger Traditionen

„KUHPOL“

Die Ausstellung

11. März – 13. Mai 2007 Pelzerhaus 11+12

Dem Wunderwerk Kuh ein Denkmal setzen – das ist das Ziel der Wanderausstellung KUHPOL durch das Milchland Niedersachsen. Die Ausstellungsobjekte sind die Ergebnisse eines Ideenwettbewerbes, der zum Ende des Jahres 2005 von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN) ins Leben gerufen wurde.
Rund 200 Künstler und Architekten aus ganz Europa haben Modelle und Zeichnungen zu einem niedersächsischen KUHPOL eingereicht. Dieser ist als symbolisierter Drehpunkt rund um die Kuh gedacht, der architektonisch zu einem musealen vielschichtigen Kulturzentrum umgesetzt werden soll. Ziel ist ein Gebäude, in dem gesammelt, geordnet, archiviert und gestaltet, aber auch gefeiert werden soll. Kühe und Milchwirtschaft werden am KUHPOL erlebbar!
Die Palette der Ideen zum KUHPOL reicht von überdimensionalen Kuhplastiken oder deren Euter über ebenso übergroße Milchgläser oder andere Verpackungsmaterialien zu landschaftlichen Gestaltungen und Ausstellungszentren. Ideengeber für den Siegerentwurf sind zwei fallende Milchtropfen in verschiedenen Phasen.