NETZWERKPARTNER

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
RATHAUS AM DELFT
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58
Di. - So. sowie feiertags:
10:00 - 17:00 Uhr

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

Freitags 16:00-17:30 Uhr
KIDS IN!
MITMACH-AKTIONEN FÜR KINDER AB 6 JAHREN

bis 19. April
Das Team des Ostfriesischen Landesmuseums Emden muss mitteilen:
bis auf weiteres GESCHLOSSEN

21. März 2020
Absage der Festveranstaltung 1820dieKUNST am 21. März 2020

ab sofort
Das Ostfriesische Landesmuseum auf Facebook und Twitter
Aktuelle Informationen in den sozialen Medien

Passionsandacht im Landesmuseum

Wenn Bilder trösten

Fra Angelico, Verspottung Christi, 1440, Wandbild, Kloster San Marco in Florenz (Ausschnitt), Foto: Hannegreth Grundmann

26. Februar - 18:15 Uhr, Rummel

„Grünet die Hoffnung“

Dr. Annette Kanzenbach, Kunsthistorikerin, Emden:
Paul Gauguin, Grüner Christus, 1889

Regionalbischof Dr. Detlef Klahr: Johannes 19,40-42


Vom Aschermittwoch, 26. Februar 2020, finden bis zum 1. April 2020 während der Passionszeit mittwochs von 18:15 Uhr bis 19:00 Uhr sechs öffentliche Andachten im Rummel des Ostfriesischen Landesmuseums Emden statt.

In den diesjährigen Passionsandachten werden Bilder aus verschiedenen Epochen und Kunststilen betrachtet, die in sich die Kraft zum Trösten tragen.
Bilder zur Passion Jesu sind auch Ausdruck einer Beschäftigung mit dem Leid und mit der Sterblichkeit des Menschen. Sie sind meist für den gottesdienstlichen Gebrauch entstanden, hatten aber durchaus auch ihren Platz in der alltäglichen Frömmigkeit. Dabei tragen sie zugleich die Theologie und Frömmigkeit des Künstlers und seiner Epoche in sich. Es ist erstaunlich, dass diese Bilder Menschen auch heute noch ansprechen, berühren und trösten können.

Die Passionsandachten werden im zwölften Jahr vom Sprengel Ostfriesland-Ems, den lutherischen
Kirchengemeinden Emdens und dem Ostfriesischen Landesmuseum Emden in der Reformationsstadt
Emden veranstaltet.