NETZWERKPARTNER

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
RATHAUS AM DELFT
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58
Di. - So. sowie feiertags:
10:00 - 17:00 Uhr

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

Freitags 16:00-17:30 Uhr
KIDS IN!
MITMACH-AKTIONEN FÜR KINDER AB 6 JAHREN

3. März-26. Mai
Als Künstler Emden inszenierten
Begleitprogramm

vorübergehende Schließung
Abteilung Ur- und Frühgeschichte/ Frühes Leben an der Küste
vorübergehende Schließung

25. April - 18:00 Uhr, Rummel
Eröffnung
Maler sehen Ostfriesland - Kunst in Ostfriesland im 20. und 21. Jahrhundert

19. Mai 2019, Rathaus am Delft
INTERNATIONALER MUSEUMSTAG
Museen - Zukunft lebendiger Traditionen

"Handlungsspielräume der Arbeiter- und Soldatenräte in Ostfriesland"

Vortrag von Dr. Michael Hermann

14. Februar 2019 19:30 Uhr Ostfriesisches Landesmuseum Emden, Rummel

Innerhalb von zwei Wochen hatten sich im November 1918 in allen bedeutenderen Städten und Orten Ostfrieslands Arbeiter- und Soldatenräte gebildet. Sie gerieten aber schnell in Konflikt mit den kommunalen Verwaltungen und der Preußischen Regierung, die Ihre Kompetenzen wieder einschränken wollte.
Wie groß waren die Handlungsspielräume der neugebildeten Revolutionsorgane im November 1918 und in den darauffolgenden Monaten tatsächlich? Dieser Frage geht der Vortrag von Dr. Michael Hermann nach und spannt dabei den Bogen von der Gründung der Arbeiter- und Soldatenräte bis zu deren Auflösung im Februar/März 1919.

Dr. Hermann ist promovierter Historiker und seit 2016 Leiter des Auricher Standorts des Niedersächsischen Landesarchivs.

Veranstalter des Vortrags ist die Gesellschaft für bildende Kunst und vaterländische Altertümer seit 1820 (1820dieKUNST).

Die Veranstaltung beginnt am 14.02.2019 um 19.30 im Rummel des Ostfriesischen Landesmuseums Emden.

Für Mitglieder von 1820dieKUNST ist der Eintritt frei,
Nichtmitglieder zahlen einen Eintrittspreis von 2 €.