NETZWERKPARTNER

Land der Entdeckungen

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
RATHAUS AM DELFT
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58
Di. - So. sowie feiertags:
10:00 - 17:00 Uhr

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

Jeden Donnerstag von 16:00-17:30 Uhr - Programm
KIDS IN!
MITMACH-AKTIONEN FÜR KINDER AB 6 JAHREN

4. Juni - 11:30 Uhr
Öffentliche Führung: 'Reformation und Flucht'
Emden und die Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert

16. Juni - 19:30 Uhr, Rummel
Gräfin Annas Tafel
Tafeln wie zu Gräfin Annas Zeiten

18. Juni - 11:30 Uhr
Führung auf Platt: 'Reformation und Flucht'
Emden und die Glaubensflüchtlinge im 16. Jahrhundert

Gräfin Annas Tafel

Tafeln wie zu Gräfin Annas Zeiten

16. Juni - 19:30 Uhr, Rummel

Das Ostfriesische Landesmuseum Emden und der Goldene Adler laden zu einem besonderen, historisch-inspirierten Festessen im Rummel des Rathauses am Delft ein. Das Vier-Gänge-Menü erlaubt mit lange vergessenen und altbekannten Gerichten einen Einblick in die höfischen Gaumenfreuden des 16. Jahrhunderts.
Unter der Herrschaft Gräfin Annas fanden die Glaubensflüchtlinge, die im Fokus der Sonderausstellung Reformation und Flucht stehen, in Emden eine neue Heimat. Sie machten die Seehafenstadt zu einer der reichsten Europas und begründeten „die Goldene Zeit“. Damals fanden viele exotische Gewürze aus Asien und der Neuen Welt ihren Weg in die Stadt und in die Küche der gräflichen Residenz.
Der Abend wird musikalisch begleitet vom Ensemble „Musikalisches Tafelkonfekt“ (Annette John, Blockflöten, und Susanne Peuker, Lauteninstrumente), das mit seinem Konzertprogramm „Ein feste Burg ist unser Gott“, einer Mischung aus Melodien Luthers und instrumentaler Tanzmusik, die Gäste in die Welt der Reformation entführen möchte.
Karten sind ausschließlich im Vorverkauf an der Museumskasse und im Goldenen Adler erhältlich.
Die Sonderausstellung Reformation und Flucht präsentiert das Ostfriesische Landesmuseum Emden gemeinsam mit der Johannes a Lasco Bibliothek vom 14. Mai bis zum 5. November.

Eintritt: 55,00 €,  im Vorverkauf  an der Museumskasse