NETZWERKPARTNER

Land der Entdeckungen

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
RATHAUS AM DELFT
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58
Di. - So. sowie feiertags:
10:00 - 17:00 Uhr

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

Jeden Donnerstag von 16:00-17:30 Uhr - Programm
KIDS IN!
MITMACH-AKTIONEN FÜR KINDER AB 6 JAHREN

28. Februar - 19:30 Uhr, Rummel
Die Flucht von durch das NS-Regime politisch verfolgten Deutschen über den Dollart
Vortrag von Ruud Weijdeveld

1. März - 18:15 Uhr, Rummel
Passionsandacht im Landesmuseum
MENSCHEN UNTER DEM KREUZ

5. März - 11:30 Uhr
Öffentliche Führung: 'Geheimbünde? - Freimaurer in Ostfriesland'

19. März - 11:30 Uhr
Führung auf Platt
Geheimbünde? - Freimaurer in Ostfriesland

Führung auf Platt

Geheimbünde? - Freimaurer in Ostfriesland

19. März - 11:30 Uhr

Ausstellungen über Freimaurer sind generell selten, und in den Augen vieler Außenstehender handelt es sich nach wie vor um mysteriöse Bruderschaften, die ihre Mitglieder zur Verschwiegenheit über ihre Riten und Kulthandlungen verpflichten.
An jedem dritten Sonntag im Monat findet in der Präsentation eine Führung in Plattdeutscher Sprache statt.

Die Ausstellung „Geheimbünde? Freimaurer im Ostfriesland“ lüftet einige Geheimnisse – und stellt das „Handwerkszeug“ der Freimaurer aus, das erstmals öffentlich in unserer Region zu sehen ist. Insbesondere der im Museum eingerichtete „Tempel“, ausgestattet mit originalen Stücken der Emder Loge, ist eine Besonderheit: Symbolisch dem Tempel Salomons nachgebaut, ist der Raum nach den vier Himmelsrichtungen ausgerichtet. Im Osten ist eine Art Thron dem ‚Meister vom Stuhl‘ mit den Zunftzeichen des Zirkels und des Winkels vorbehalten.
Dieser besondere, mysteriös anmutende Ort weist auf die gar nicht so geheimnisvollen Wurzeln und Fundamente der Freimaurer-Bewegung hin. Sie entstammen den mittelalterlichen Dom-Bauhütten, die ihre speziellen Kenntnisse der Geometrie und Statik hüten, aber auch an die deswegen zur Geheimhaltung verpflichteten Lehrlinge und Gesellen weitergeben mussten.

Die Teilnahmegebühr für diese Veranstaltung beträgt 2 EURO zuzüglich des Eintritts.