NETZWERKPARTNER

Land der Entdeckungen

Emden ist erste Reformationsstadt Europas

Ostfriesisches Landesmuseum Emden
RATHAUS AM DELFT
Brückstraße 1 | 26725 Emden
Tel.: +49 (0)4921 - 87 20 58
Di. - So. sowie feiertags:
10:00 - 17:00 Uhr

UNSERE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

Jeden Donnerstag von 16:00-17:30 Uhr - Programm
KIDS IN!
MITMACH-AKTIONEN FÜR KINDER AB 6 JAHREN

2. Mai - 18:30 Uhr, Pelzerhaus 12
Die Klosterstätte Ihlow
Dienstagsrunde von 1820dieKUNST

14. Mai - 17:00 Uhr, Neue Kirche
Eröffnungskonzert
der Ausstellung 'Reformation und Flucht'

21. Mai 2017, Rathaus am Delft
INTERNATIONALER MUSEUMSTAG
„Spurensuche. Mut zur Verantwortung!”

DIE ENTDECKUNG DER OSTFRIESISCHEN LANDSCHAFT

Szenenwechsel in der Neuen Galerie

ab 23.3.2016 im Rathaus am Delft

Watt - Marsch - Moor - Geest

Die Natur Ostfrieslands begannen die Künstler für ihre Bilder erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts zu entdecken. Aus Großstädten wie Berlin, Düsseldorf oder Dresden kommend, waren sie fasziniert von dem dünn besiedelten Land mit seinen eigentümlichen Landschaftsformen: der feuchten Marsch, dem vorgelagerten Wattenmeer und den Inseln, den geheimnisvoll anmutenden Mooren, der sandigen Geest mit ihrer kargen Landwirtschaft. Aber auch die Hafenorte und die Gulfhöfe, die Deiche sowie die Sieltore und Wassergräben als unverzichtbarer Teil eines komplexen Entwässerungssystems wurden häufige Motive. Dazu kam die in der klaren Luft leuchtende Vielfarbigkeit und der stetige Wind, der ebenfalls die Landschaft prägt und imposante Wolkengebilde entstehen lässt. Aufgrund ihrer geschulten Beobachtungsgabe und ihrer Fähigkeit, Eindrücke zu verdichten, verstehen es die Künstler, die Charakteristika einer Landschaft höchst eindringlich vor Augen zu rücken.

So bietet die landschaftskundlich konzipierte Ausstellung in der Neuen Galerie des Museums die Möglichkeit, Ostfriesland anhand von Kunstwerken aus den letzten 120 Jahren kennenzulernen und sich auf diese Weise für dessen Schönheiten und geografische Besonderheiten begeistern zu lassen.